Typgerechtes Parfüm

Parfüm und Kosmetik gehören heute zusammen wie auch Messer und Gabel. Nur noch die wenigsten Menschen verlassen sich bei der täglichen Pflege und Verschönerung nur auf eines von beidem. Gleiches gilt jedoch auch für die verschiedenen Düfte, die heute Verwendung finden. Denn auch hier schwören die meisten von uns mittlerweile auf eine große Abwechslung. Parfüm wird getragen, wie wir auch unsere Kleidungsstücke und –Stile tragen. Etwa, um einem Anlass gerecht zu werden oder um bestimmte Eigenschaften zu unterstreichen, die uns ausmachen.
Beim Parfüm kommt es also ebenfalls immer auf den richtigen Typ Mensch, den optimalen Kleidungsstil und den passenden Duft an. Und bestenfalls sollte alles miteinander harmonieren. Jedoch ist es nicht immer einfach, den richtigen Duft für sich selbst und dann auch noch für spezielle Kleidungsstile und Anlässe zu finden.

Für jeden Anlass der richtige Duft

Die Suche lässt sich etwas erleichtern, wenn man sich bewusst macht, was die verschiedenen Düfte im Detail mit ihren Noten aussagen wollen. Manche Düfte sind verspielt, frisch und blumig. Andere Düfte sind hingegen so dezent, dass sie kaum aufzufallen vermögen. Und wieder andere Düfte bestechen so sehr durch Extravaganz und Wirkung, dass man sie so schnell nicht wieder vergisst. Bei der Wahl des richtigen Parfüms kommt es also erst einmal darauf an, für welchen Anlass das Parfüm gedacht ist. Denn hiernach richtet sich immerhin auch der Kleidungsstil. Soll es edel und schlicht sein, sollte das ausgewählte Parfüm dies ebenso unterstreichen, wie es das Gefühl der Sonne, der frischen Luft und der Erholung ausstrahlen sollte, die beispielsweise bei einem gemütlichen Sommerausflug mit den Lieben vorherrschen. Gleiches gilt natürlich ebenfalls im Bezug auf das Zusammenspiel von Parfüm und Kosmetik. Das Make-up sollte ebenso zum Duft passen wie die Düfte der Körperlotion oder des Duschgels.
Natürlich gibt es auch hier übergreifend einsetzbare Parfüms, die sich gut mit verschiedenen Kleidungsstilen, Menschentypen und Anlässen kombinieren lassen. Die Düfte aus dem Hause Chanel gelten beispielsweise stets als sehr weiblich und edel. Daher eignen sie sich ebenso zum romantischen Dinner wie auch zum Geschäftsball. Romantischer sind hingegen viele Kreationen von Thierry Mugler und Dior, während Parfüms von Valentino eher verspielt blumig daherkommen. Männer sollten sich wiederum bevorzugt an die sehr eleganten und einprägsamen Düfte von Dior, Jean Paul Gaultier oder an die fruchtig frischen Mischungen von Calvin Klein halten.

Parfüms über Parfüms – den passenden Duft finden

Übergreifend ist es in Sachen Parfüm und Kosmetik ungemein wichtig, dass der ins Auge gefasste Duft zur Trägerin oder zum Träger passt. Nicht jeder Duft sagt jedem Menschen zu. Sehr ähnlich sieht es aber auch aus, wenn es darum geht, ob jeder Duft jedem Menschen „steht“. Wir alle weisen unseren ganz eigenen Körpergeruch vor und dieser harmoniert stets etwas anders mit aufgelegten Duftnoten. Bei manchen Menschen könnte dies unter Umständen besser zur Geltung kommen als bei anderen – und bei wieder anderen könnte ein spezieller Duft letztendlich alles andere als vorteilhaft wirken. Deshalb ist es wichtig jeden Duft erst einmal zu testen, bevor man ihn in großen Mengen auflegt. Denn nicht jede Frau ist der blumige Typ und für Düfte wie Vanderbilt, Oilily oder Tommy Girl gemacht. Im Gegensatz dazu ist aber auch nicht jeder Mann für ledern-herbe Düfte wie Diors Fahrenheit oder Hugo Boss gemacht. Trotzdem sollte man bei Duftfragen auf keinen Fall verzagen. Das richtige Parfüm findet sich bestimmt. Man sollte nur wissen, was genau man sucht und wo man suchen sollte.

Auf Chiennes de garde finden Sie regelmäßig neue modische Trends für Frauen mit Selbstvertrauen