Taschen: Modische Begleiter

Gerüchte besagen ja, dass Frauen bis zu einem Viertel ihrer Lebenszeit damit verbringen, irgendwas in ihren Taschen zu suchen. Das ist natürlich nur eine böse Unterstellung und durch nichts zu belegen. Dennoch ist es durchaus sinnvoll, für verschiedene Anlässe die jeweils praktischste Tasche zu besitzen. Wenn sie zudem noch zu den gewählten Schuhen und der Bekleidung passt, entfällt nicht nur jede Form von wildem Suchen nach dem Handy oder Schlüsselbund, der Geldbörse oder MakeUp, sondern die Tasche stellt neben ihrer Eigenschaft als praktische Begleiterin auch noch eine sinnvolle Ergänzung des gesamten Outfits dar. Wer des Öfteren auf dem Heimweg noch schnell ein paar Kleinigkeiten einkauft, ist mit einem Shopper besser bedient, als mit einer Mini-Handtasche und zwei Plastiktüten.

Davon abgesehen kann man eine kleine Handtasche natürlich wunderbar in einem Shopper verstauen. Gerade wenn abzusehen ist, dass mit Menschenmassen zu rechnen ist, sollte auf eine kleine Schultertasche besonders gut aufgepasst werden. Handtaschen mit etwas größerem Volumen bieten sich an, wenn neben den bereits genannten Kleinigkeiten auch noch eine Brieftasche, Eintrittskarten oder Zigaretten mitgeführt und später vielleicht auch noch ein dünnes Tuch darin verstaut werden sollen. Nichts ist unpraktischer, als die Hälfte seiner Habseligkeiten in der Hand halten zu müssen, weil sie nicht mehr in die Tasche passen. Bei der Wahl von Taschen kommt es also neben der Verarbeitung und dem Material in erster Linie auf den beabsichtigten Verwendungszweck an.

Auf Chiennes de garde finden Sie regelmäßig neue modische Trends für Frauen mit Selbstvertrauen