Lebensgefühl mit Dessous

Der Begriff Dessous umfasst eine riesige Auswahl von Kleidungsstücken, die jede Frau hautnah begleiten. Vom einfachen Ensemble wie BH und Slip über Corsagen und Leggins bis hin zu Bodystockings oder Hot Pants mit Bandeau-Top ist die Produkt-Palette grenzenlos. Für welche Kombinationen sich eine Frau entscheidet hängt zunächst einmal vom persönlichen Geschmack ab. Nicht jede Trägerin fühlt sich mit einem String oder Tanga wohl (manche Männer allerdings schon). Andere Frauen werden verrückt, wenn sich zuviel Stoff auf die Haut schmiegt. Allerdings ist ein Punkt noch wichtiger, als die Wahl des Dessous-Stils: Die richtige Passform. Kein Kleidungsstück kann stundenlang gute Gefühle vermitteln, wenn es einschneidet, zu lang, kurz, eng oder viel zu weit ist. Auch längst abgetragene Sachen, bei denen jede Frau heilfroh ist, wenn sie sich nicht unerwartet vor einem Arzt entkleiden muss, gehören nicht mehr an den Körper.

Dessous aus Spitze dürfen keinesfalls kratzen und wenn Teile eines Dessous frech aus dem Ausschnitt von Bluse oder Pullover blitzen sollen, muss auf jeden Fall der Saum des BHs oder der Corsage in absolut einwandfreiem Zustand sein. Insofern bietet es sich durchaus an, die Auswahl ab und zu durch ein paar hübsche Teile oder gar durch Edelsteine zu ergänzen. Ebenso zahlreich wie die Schnitte und Typen von Dessous sind, gestalten sich die Materialien. Ganz einfache Baumwolle kann durchaus neckisch geschnitten sein. Spitze kann blickdicht aber auch durchsichtig sein. Leder muss kein Gefühl von „Rocker-Braut“ vermitteln, sondern kann beispielsweise durch Strasssteine schnell das Nobelste kleine Etwas werden, das je im Schrank einer Frau zu finden war. Es kommt eben immer auf die Zusammenstellung von Material und Schnitt an und darauf, in welchen Dessous sich Frau einfach nur richtig gut fühlt.

Auf Chiennes de garde finden Sie regelmäßig neue modische Trends für Frauen mit Selbstvertrauen